chillfood's kulinarische alpentour

mit der höhe geht das leben gemächlicher. pflanzen und tiere wachsen langsamer und gesünder. der geschmack hat zeit sich zu entwickeln.


um dieses andere, langsame, einfache und bescheidene zu finden sind wir in die alpen gefahren. und haben uns die zeit genommen zu suchen, zu kosten, zu riechen, und den geschichten zuzuhören.


viele dieser alpen-inspirationen sind in unsere feuergerichte eingeflossen. sogar ein neuer kochkurs ist daraus entstanden. ein paar dieser inspirationen unten.

sauerteigbrot paarl und gewürzspeck

weinsuppe mit zimtwürfel

berg-artischocke

regenbogenforelle

feuerloch

wurzelgemüse. das mittagessen vom alpenbauer

spiegeleier und tiroler speck

berg-kartoffeln

und die rösti davon

zeit zum kochen

zeit für handwerk

ein liter wein, ohne punktewertung, einfach zum trinken

salami im groben maisgriess gereift

zeit für kleinigkeiten

capunet im puschlav

schellenursli's ringbrot

marmelade von der berg-marille

zeit um wachsen zu lassen

wacholderbeere. ein gewürz nahe am himmel gewachsen

knödel-trilogie

der alpensaibling. wir haben ein prachtsexemplar gefunden

granatapfel in den alpen. gibt es

marillen-topfen-knödel

bachforelle

zeit zum sein

preiselbeere

rosmarinzweig zum einölen

zeit zum trocknen

zeit zum heilen

 

die erfahrungen mit der alpenküche setzen wir an den koch-events in aussergewöhnliche gerichte um oder geben es in unseren kursen weiter.