orchesterkochen

die bewohner vom tessinerdorf torricella brachten fantastische einheimische zutaten mit. sie sind alle rund um das schloss gewachsen: rindfleisch und frischkäse vom bürgermeister, honig vom padre, fisch von einem der letzten fischer vom luganersee. der wein wuchs im schlosseigenen weinberg, die kastanien in den wäldern oberhalb des schlosses. mit all diesen zutaten haben wir feuergerichte komponiert und diese zusammen mit den produzenten und gästen auf dem schloss feuergekocht. wir nennen es orchesterkochen.

feuercatering

während den dreharbeiten vor einer ehrwürdigen villa im altenberg feuerkochten wir fingerfood wie fischfueter, chillfoody, pan hederich, wiiredli, ginfisch, fetatopf, rüeblichrutspargeln, bergüner lärchenschindel-lachs, schmoraprikosen und vanillecreme aus der lochpfanne, alpefüür und deno füürkafi.