chillfood's feuerkoch-grundsätze

alle menschen sind geniesser

 

für diese menschen kochen wir mit feuer, leidenschaft und respekt

 

___

 

wir lieben die natürliche und einfache küche und heben den kerngeschmack des gerichtes hervor

 

wir kochen wenn immer möglich mit feuer und an ungewöhnlichen orten

 

unsere gäste kochen häufig bei uns mit

 

für unsere gerichte verwenden wir qualitativ hochwertige zutaten

 

wir kochen ohne convenience produkte, e-nummern haben bei uns keinen platz

 

wir würzen ohne geschmacksverstärker

  

wir bevorzugen lokale produkte mit kurzen transportwegen

 

wir kochen gerne mit prospezierara produkten

 

wir bereiten unsere speisen mit wenig aber gesundem fett zu

 

wasser von wasserhahn gibt es bei uns immer kostenlos

 

auf künstliche süssgetränke  verzichten wir 

 

auf jedem tisch steht ein wiesenkraut

 

wir berücksichtigen wünsche von kindern und älteren geniessern

 

wir beachten religiöse ernährungs-gepflogenheiten

 

vegetarische gerichte und bio-produkte haben bei uns einen hohen stellenwert

 

vegane speisen und rohkost bereiten wir genussvoll zu

 

wir kümmern uns um alternativen für allergische und diabetische geniesser

 

wir achten auf fleisch aus einer tiergerechten haltung

 

wir kennen die lieferanten unser bio- und prospezierara produkte persönlich

 

die von uns verwendete holzkohle kommt wenn immer möglich aus dem berner forst und wird nachhaltig produziert.

die kohle wird in unbedruckte papiersäcke verpackt

 

wir verwenden abwaschbares, rezyklierbares oder kompostierbares geschirr. wenn immer möglich benutzen wir brocki-geschirr

 

für den abwasch unseres kochgeschirrs verwenden wir ökologische, abbaubare und

umweltverträgliche abwaschmittel

 

wir sind bestrebt, abfall wenn immer möglich zu vermeiden und kaufen sorgfältig und in angemessenen mengen ein. allfällige überreste verteilen wir nach den events an die gäste oder lassen sie entsprechenden institutionen zukommen

 

wir kochen mindestens einmal jährlich honorarfrei für einen guten zweck.

 

___

 

monika di muro

chris bay